Das Projekt

Kunstschaffende werden durch das Thema Landschaft immer wieder zu Werken angeregt.
So auch durch die Landschaft an Rott und Inn:
Die Region offenbart ihre Vielfalt nicht zuletzt durch die Sichtweisen, die Künstler*innen auf sie hatten und haben.

In der Ausstellungsreihe „Landschaftsmalerei an Rott und Inn“ kann die Region durch die Linse der Kunst neu gesehen werden.

In einem vernetzten Verbund werden – in zeitlicher Folge und teils auch parallel – unterschiedlichste Werke aus zwei Jahrhunderten künstlerischer Interpretation der Landschaft an Rott und Inn gezeigt.

Die Projekt-Teilnehmenden kommen aus der regionalen Kunst- und Museumsszene.

Es gibt viele Kunstwerke
zum Thema Landschaft.
Auch die Landschaft
an den Flüssen Rott und Inn
ist wichtig für Künstler und Künstlerinnen.
Sie sehen diese Landschaft ganz unterschiedlich.

Die Ausstellungsreihe
„Landschaftsmalerei an Rott und Inn“ zeigt:
So sehen Künstler und Künstlerinnen
die Landschaft an Rott und Inn.

Manche Ausstellungen
laufen zur gleichen Zeit,
manche zu verschiedenen Zeiten.
Manche Ausstellungen
zeigen Kunst von heute.
Manche zeigen Kunst,
die über 100 Jahre alt ist.

Alle, die an der Ausstellungsreihe teilnehmen,
machen Kunst
oder Ausstellungen
in der Region an Rott und Inn.

Bildausschnitt oben [Schwerpunkt „Stoff und Gedanke“]:
Rut Kohn: Die Rott. Zeichnung, 2021 (Rut Kohn) [DIE ROTT – 10 x 1 LANDSCHAFT]